Auf dem neuesten Stand: Unser Zahnärzte-Team absolvierte eine Fortbildung zum Fachbereich Prothetik

 

In der Zahnarztpraxis Dr. Schlösser und Dr. Klein erhalten Patienten eine Behandlung nach aktuellen Kenntnissen der Zahnmedizin. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sind für die Zahnärzte wichtig, um Ihre Patienten optimal zu versorgen. Dazu gehört auch der Austausch mit Fachkollegen.

Im März 2021 fand der 66. Zahnärztetag der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe statt, mit einem umfassenden Schulungsprogramm zum Thema: „Quo vadis Prothetik — zwischen Klassik und Moderne“, an dem Dr. Karolin Schlösser sowie Dr. Moritz Klein corona-bedingt online teilgenommen haben. Dr. Thomas Schlösser war als Vorsitzender des Fortbildungsausschusses vor Ort in Gütersloh präsent. Hochrangige Referenten informierten rund um das Thema Prothetik und lieferten eine umfassende Übersicht zum aktuellen Stand konventionell und digital basierter prothetischer Therapieverfahren.

„Zahnverlust kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. Ob durch einen Unfall oder Karies beziehungsweise Parodontitis: Wenn Zähne verloren gehen, geht auch immer Lebensqualität verloren. Das muss nicht. Heutzutage stehen uns eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung“, erklärt Dr. Karolin Schlösser. Dabei liegt nach einem Zahnverlust der Fokus darauf, den Zahnersatz den natürlichen Zähnen in Funktion und Ästhetik optimal anzupassen. „Selbst bei einem zahnlosen Kiefer können wir etwa mit Implantaten unseren Patienten weiterhelfen, so dass sie wieder unbeschwert lächeln und zubeißen können“, weiß Frau Dr. Schlösser.

Digitalisierung macht Eingriff präzise und sicher

Die Digitalisierung bestimmt mittlerweile in vielen Bereichen unseren Alltag und erleichtert Arbeitsabläufe. Dies gilt auch für die Zahnmedizin. Dank neuer Technologien können Eingriffe, etwa bei der Implantologie, sehr präzise geplant werden, wodurch die Behandlung sehr sicher und schonend verläuft.
Auch bei der Fortbildung spielte das Thema Digitalisierung eine große Rolle. Workshops boten einen tiefen Einblick in Schwerpunktthemen, die zurzeit von besonderem Interesse sind, wie Intraoralscanner zur digitalen Abformung und innovative Formen der Vorbehandlung bei komplexen Rehabilitationen, sprich Wiederherstellung eines Gebisses. „Auch wir lernen nie aus. Es ist immer wieder spannend, Kenntnisse zu vertiefen und sich neu zu informieren. Für uns war die Teilnahme an der Schulung ein voller Erfolg, von dem unsere Patienten profitieren“, freut sich Dr. Karolin Schlösser.

Zurück